Grammar exercises in Computer Assisted Language Learning (CALL)

Kielikeskus (Fabianinkatu 26), sh 105 (seminar room 105)

(in German below)

The field of computer assisted language learning (CALL) is a polarising issue with many demands and expectations directed towards it. But there is a gap between the expectations of learners and teachers and the technical and didactical potential. This multilingual workshop looks at critical issues of computer assisted grammar exercises. We will discuss general goals and forms of grammar exercises, hear about existing learning and exercise material, the use of corpora in language teaching. Computer linguistics will also be present and the automatic generation of grammatical exercises from arbitrary learning material will be discussed. Another area of discussion is the creative use of CALL-authoring tools as we need to progress towards Intelligent Language Tutoring Systems (ILTS). In a closing discussion about authoring tools, we will share experiences and compare notes. The cooperation between CALL teaching of different languages can also help us find and use synergies when creating, testing, and using computer assisted teaching and learning tools. And we will have a look at the technology needed to create future solutions.

The workshop is organised by the research community CoCoLaC (Comparing and Contrasting Languages and Cultures), it takes place on June 3rd from 12.30 to 17 at Helsinki University Language Centre (kielikeskus), Fabianinkatu 26 in seminar room 105. Languages of the workshop will be English and German. Participation is free of charge, but for the coffee break, we kindly ask for registration by May 25 using this e-form:  https://elomake.helsinki.fi/lomakkeet/117860/lomake.html

Further information is available by e-mail: michael.mobius@helsinki.fi

On behalf of the organising team

Michael Möbius

____________________________________________________________________________________________

auf Deutsch:

GRAM­MATIKÜBUNGEN IM COM­PUTERUNTERSTÜTZTEN FREMDSPRACHENLERNEN (CFL)

 

Das Computerunterstützte Fremdsprachenlernen (CFL) ist ein polarisierendes Gebiet, an welches große Erwartungen gerichtet werden. Aber es klafft eine Lücke zwischen den Erwartungen von Lehrpersonen und Studierenden und dem technischen wie didaktischen Potential. Dieser multilinguale Workshop betrachtet kritische Fragen in Verbindung mit computerunterstützten Grammatikübungen. Wir diskutieren die Ziele und Formen grammatischen Übungsgeschehens, besprechen existierende Lern- und Übungsmaterialien und auch den Einsatz von Korpora im Fremdsprachenunterricht. Die Computerlinguistik wird mit der automatischen Generierung grammatischer Übungen auf der Basis user-eingegebener Texte präsentiert. Ein weiterer Bereich sind Autorenwerkzeuge und ihr kreativer Einsatz, während wir uns in Richtung intelligente Sprach-Tutorensysteme bewegen. In einer abschließenden Diskussion über aktuelle Autorenwerkzeuge im CFL tauschen wir Erfahrungen, Tipps und Tricks aus. Die Kooperation zwischen verschiedenen Sprachen soll uns auch helfen, synergetische Effekte beim Erstellen, beim Testen und beim Einsatz computerunterstützter Lern und Übungsmaterialien zu finden und zu verwenden. Und wir bekommen einen guten Blick auf die Computertechnik, die uns dies in Zukunft ermöglichen soll.

Der Workshop wird organisiert von der Forschungsgemeinschaft CoCoLaC (Comparing and Contrasting Languages and Cultures), er findet statt am 3.6. von 12.30 – 17 Uhr am Sprachenzentrum der Universität Helsinki (kielikeskus), Fabianinkatu 26 im Seminarraum 105; Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Die Teilnahme ist kostenlos, aber wir bitten wegen der Bestellung für die Kaffeepause bis zum 25. Mai um Registrierung unter dem folgenden Link:  https://elomake.helsinki.fi/lomakkeet/117860/lomake.html

Weitere Informationen unter der Adresse: michael.mobius@helsinki.fi

Im Namen des Organisationsteams

Michael Möbius

Programme / Programm

12.30-12.45

Opening words (Michael Möbius)

12.45-14.00

Prof. Hermann Funk (Friedrich Schiller University of Jena)
Qualitätsmerkmale des Übungsgeschehens – eine kritische Revision von Zielen und Formen grammatischer Übungen

14.00-14.30

Therese Lindström Tiedemann (University of Helsinki)
Swedish L2 Grammar Profile – exploring empirical data for teaching and research

14.30-14.45

Coffeebreak

14.45-15.15

Christian Niedling (University of Helsinki) / Claudia Rehwagen (University of Tampere)
'Deutsche Virtuelle Grammatik' and 'Schlauberger' Grammar: Multilingual Materials

15.15-15.45

Roman Yangarber (University of Helsinki)
Generation of grammatical exercises in Revita

15.45-16.15

Michael Möbius (Universität Helsinki)
Zur Verwendbarkeit herkömmlicher Autorenwerkzeuge in (I)CALL

16.15-16.45

Discussion on Authoring tools (Moderation: Michael Möbius)

16.45

Closing wordAbstracts s (Michael Möbius)

All abstracts